Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Michael Linden

 

Beruflicher Werdegang:

1967 - 1973 Studium der Medizin an der Johannes Gutenberg Universität Mainz und der Freien Universität Berlin

1970 - 1975 Studium der Psychologie an der Johannes Gutenberg Universität Mainz und der Freien Universität Berlin

1973            Medizinisches Staatsexamen

1974            Examen des Educational Council for Foreign Medical Graduates USA

1975            Diplom in Psychologie an der Freien Universität Berlin

1975            Medizinische Dissertation an der Johannes Gutenberg Universität Mainz bei Prof. Dr. D. Langen, Ordinarius für                       Psychosomatische Medizin

1976            Ärztliche Approbation

1976 - 1979 Wissenschaftlicher Assistent an der Abteilung Klinische Psychiatrie und Poliklinik der am Universitätsklinikum                         Charlottenburg der Freien Universität Berlin (Direktor: Prof. Dr. H. Helmchen)

1979            Research Fellow, Outpatient Research Group (Prof. K. Rickels) and Traineé, Centre for Cognitive Psychotherapy                     (Prof. A.T. Beck), University of Pennsylvania, Philadelphia/USA

1979 - 1980 Assistenzarzt an der sozialpsychiatrische Rehabilitationsklinik Phoenix mit Tag- und Nachtklinik des                                       Deutschen Roten Kreuzes (Direktor: Dr. W. Mauruschat)

1980            Gründung der Forschungsgruppe Ambulante Therapie, seit 2001 Forschungsgruppe                                                               Psychosomatische Rehabilitation

1980 - 1981 Wissenschaftlicher Assistent an der Abteilung für Neurologie am Universitätsklinikum Charlottenburg                                    der Freien Universität Berlin (Direktor: Prof. Dr. W. Girke)

1981            Facharztanerkennung für Neurologie und Psychiatrie

1982            Zusatzbezeichnung Psychotherapie

1982 - 1997 Oberarzt an der Psychiatrischen Klinik der Freien Universität Berlin

1986            Habilitation in Psychiatrie an der Freien Universität Berlin

1994            Professor für Psychiatrie an der Freien Universität Berlin

1996            Facharztanerkennung für Psychotherapeutische Medizin (ab 2006 Psychosomatische Medizin und                                          Psychotherapie)

1997 - 1998 Ltd. Oberarzt der Psychiatrischen Klinik der Freien Universität Berlin

1998 - 2015 Leitung der Abt. Verhaltenstherapie und Psychosomatik am Rehazentrum Seehof der                                                              Deutschen Rentenversicherung Bund, Teltow

1999            Approbation als Psychologischer Psychotherapeut

2005 - 2015 Leitender Arzt des Rehazentrums Seehof der Deutschen Rentenversicherung Bund, Teltow

2006            Zusatzbezeichnungen Rehabilitationswesen und Sozialmedizin

 

Berufliche Aktivitäten:

Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie (WBP).

Gutachter im Psychotherapie-Antragsverfahren der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV).

Vorstandsmitglied und ärztlicher Leiter des Instituts für Verhaltenstherapie Berlin (IVB).

Mitglied im Deutschen Fachverband für Verhaltenstherapie (DVT).

Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für psychosomatische Rehabilitation und klinische Psychotherapie (DGPPR).

Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN).

Leiter des Referats Psychotherapie der DGPPN Mitglied im Vorstand des Rehaforschungsverbundes Berlin-Brandenburg-Sachsen (BBS).

Herausgeber der Zeitschrift Verhaltenstherapie, Mitherausgeber und Reviewer verschiedener nationaler und internationaler Fachzeitschriften.

 

Auszeichnungen:

1997 Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie

1997 Research Award of the International Psychogeriatric Association

2002 Wyeth-Forschungspreis Depression und Angst der Universität Münster

2002 Posterpreis beim Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie

2004 Forschungspreis Psychotherapie in der Medizin durch die Akademie für Psychotherapie, Würzburg.

2006 Preis der Boxberger-Stiftung Bad Kissingen für Rehabilitationsforschung

2007 Forschungspreis Psychotherapie der DGPPN

2009 Mitchell B. Balter Award from the Journal of Clinical Psychopharmacology

Seit 2011 jährliche Listung als "Fokus Top-Mediziner in Deutschland"

2012 Förderpreis der Falk von Reichenbach-Stiftung der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie

2015 Wissenschaftspreis der Deutschen Gesellschaft für Klinische Psychotherapie und Psychosomatisch Rehabilitation (DGPPR)

2016 Ehrenmitgliedschaft des Deutschen Fachverbands für Verhaltenstherapie (DVT)

2016 Forschungspreis Pflege- und Gesundheitsberufe der DGPPN

 

Links:

Wikipedia